LUST

Es ist die Begierde und es ist die Lust. Es ist das Isolierte, es ist der Genuss. Es sind die Triebe und es ist der Erguss. Es ist nicht Liebe, es gibt kein Schluss. Es ist das Wilde und es ist die Trance. Es ist das Leichte, eine neue Chance. Sie sind alleine und schauen […]

Weiterlesen LUST

ENTSCHEIDUNG

Wünsche und Sehnsucht spielen ein Duett.
Irgendwo im hier, irgendwo im Jetzt.
Trotzdem wird der Weg schwer gemacht.
Meine Möglichkeiten sind vielfältig und gleichzeitig beschränkt …

Weiterlesen ENTSCHEIDUNG

PROST

Am Anfang wollte ich nicht bei dir sein. Ich konnte dich nicht einschätzen. Ich wusste nicht, was hinter deinen Mauern lauerte. Ich wusste nicht, ob du mir gut tust. Dann, ganz plötzlich, hab ich mich bei dir wohl gefühlt, geborgen gefühlt, sicher gefühlt. „Heimat bist du!“ Ich habe dich zu schätzen gelernt. Ich akzeptiere dich […]

Weiterlesen PROST

Wann, warum, für immer?

Wann gibt man auf? Warum gibt man auf? Wann ist Aufgeben Aufgeben? Wann probiert man aus? Warum probiert man aus? Wann ist Probieren nicht mehr genug? Wann ist es ein Muster? Warum ist es ein Muster? Wann bricht man aus dem Muster aus? Wann beginnt das Neue? Warum braucht man Neues? Wann wird neu zu […]

Weiterlesen Wann, warum, für immer?

KAPITEL 10: ENDE

Mit der Musik auf den Ohren laufe ich durch die Stadt, vorbei an den Geschäften, Restaurants und den Kiosken die ich mittlerweile mit dem Heimatgefühl verbinde. Nobody Said it was easy. Ja, dass hat man schon früher gesungen und ja, wie wahr sind diese Worte. Was ist passiert? Was wird passieren? I’m going back to […]

Weiterlesen KAPITEL 10: ENDE

KAPITEL 9: EINSAMKEIT

Hallo Einsamkeit, ich habe mich für dich entschieden. Schon vor einiger Zeit, schon vor ein paar Jahren. Ich bereue es nicht. Du tust mir gut. Einsamkeit, nein, du bist keineswegs schlecht. Bei dir kann ich ich sein und ich kann behaupten, dass ich frei bin. Ich bin f rei in meinen Entscheidungen. Immer. Ja, es […]

Weiterlesen KAPITEL 9: EINSAMKEIT

KAPITEL 8: FREI

Bald, – oh Schein, der trügt und mich erblinden lässt, wohin führst du mich, wohin begebe ich mich, ist es richtig oder falsch? Jetzt, – oh gebrochen, die Knochen des Versprochenen, zertrümmert mit voller Wucht und ohne Gnade, ignoriert und vergessen, … die Zeit.  Bald, – oh Liebe, liebevoll zum Ende geführt, erwartungsvoll die Ängste geschnürt, […]

Weiterlesen KAPITEL 8: FREI

KAPITEL 7: DU

Ja, … Ja, … Ja, … Du hast Recht. Du, der mir gegenüber steht. Du sagst es so, wie ich es nicht sagen könnte. Du handelst so, wie ich jetzt gerne handeln würde. Du lebst so, wie ich es nicht kann. Du bist du, dass bist du gut und du machst es mit einer Leichtigkeit die mich in […]

Weiterlesen KAPITEL 7: DU

KAPITEL 6: NICHTS

Bekanntlich ist beachtlich dass das Böse meist stärker und mit mehr Lärm lauert auf die Seelen die Schutz suchend kein Schutz habend befleckt werden mit Dreck und Düsternis. Die dann hilflos mit Krampf und Schweiß schreiend aber lautlos verstummen irgendwo oder irgendwann am Tage oder auch bei Nacht. Bekanntlich ist beachtlich dass das alles alles […]

Weiterlesen KAPITEL 6: NICHTS

Kapitel 5: Ist schon okay

„Ist schon okay“ würde ich gern sagen. Habe ich das nicht schon immer gesagt? Habe ich das nicht schon immer gedacht? Die Wahrheit tut manchmal weh – deswegen will sie dann doch niemand haben. Irgendwann dreht man sich im Kreis, verloren in Gedanken, Träumen, Vergangenheit. Aus dem „ist schon okay“ wird Stille. Aus dem „ist […]

Weiterlesen Kapitel 5: Ist schon okay